Burg Wolfsegg

by Stefan Karl | 16. August 2012 20:00

Die gothische Burg Wolfsegg befindet sich auf einem Felsen in Mitten des gleichnamigen Ortes Wolfsegg nördlich von Regensburg in der Oberpfalz. Der Ort Wolfsegg selbst liegt recht abgelegen und umgeben von teils großen Waldgebieten im nördlichen Teil des Landkreises Regensburg.

Erreicht werden kann Wolfsegg nur über die Kreisstraße R39, welche südöstlich von Wolfsegg durch ein weitläufiges Waldgebiet führt.

Die Burg Wolfsegg selbst wurde vermutlich um 1278 von Wolf von Schönleiten erbaut und wurde im 14., 16. und 19. Jahrhundert mehrfach umgebaut. Nachdem die Besitzer der Burg mehrmals wechselten, begann sie zunächst zu verfallen. Von 1886 bis 1933 gehörte die Burg der Gemeinde Wolfsegg, die sie als Schule und Armenhaus nutzte.

Im Jahr 1933 kaufte Georg Rauchenberger die Burg und begann diese zu restaurieren. Nachdem 1970 der Verein Wolfsegg e. V. zur Erhaltung der Burg gegründet wurde, wurde die Restaurierung im Jahr 1989 abgeschlossen.

Heutzutage ist die Burg mit dreistöckigem Palas, Treppenturm aus dem 16. Jahrhundert, Ringmauer mit halbrundem Mauerturm recht gut erhalten und begehbar.

Im 15. Jahrhundert entstand die Sage von einer weißen Frau, die auf dieser Burg umgehen soll. Dabei dürfte es sich um Klara von Helfenstein handeln, die ihr Mann, der damalige Burgherr Ulrich von Laaber ermorden lies, nachdem sie sich mit Georg Moller von der Hammermühle bei Heitzenhofen eingelassen hatte.

Zudem gibt es im Felsen unter der Burg eine nicht begehbare Tropfsteinhöhle, aus der auch immer wieder unheimliche Geräusche zu hören gewesen sein sollen. Sie wurde zunächst als Quelle für Grundwasser, Zufluchtstätte bei einer eventuellen Belagerung, teilweise als Vorratslager und später als Abfallgrube genutzt. Dort wurde allerdings neben Abfällen auch der Schädel eines etwa fünfjährigen Kindes gefunden.

Die Burg ist jedes Jahr von 1. Mai bis zum 30. September an Wochenenden und Feiertagen in der Zeit von 10 bis 16 Uhr geöffnet und kann gegen ein kleines Eintrittsgeld von 2 Euro pro Person (Stand: 2012) betreten werden. Der Zugang zur Burg ist, abgesehen von der Burggasse, über einen kleinen Weg möglich, der auf der Südseite von den Straßen „Burgring“ und dem Kapellenweg an der ehemaligen Burgkapelle vorbei hinauf führt.

Auch wenn der Ort Wolfsegg recht abgelegen ist, ist diese imposante Burg doch recht sehenswert!

 

Weitere Informationen zur Burg Wolfsegg findet man auf folgenden Websites:

www.burg-wolfsegg.de

de.wikipedia.org/wiki/Burg_Wolfsegg

 

 

Lage der Burg Wolfsegg:

URL der Quelle: http://www.mysticum.info/mystische-orte-ruinen/burg-wolfsegg/